Categories: Fokusindustrien

Marktchancen für deutsche Lebensmittelhersteller

Aufgrund der Weitflächigkeit des Landes ist Australien seit Jahrzehnten Nettoexporteur von Lebensmitteln – insbesondere von Fleisch- und Milchprodukten. Weniger bekannt ist, dass der fünfte Kontinent auch für deutsche Lebensmittelhersteller attraktive Möglichkeiten bietet. Deutsche Getränke, vorverarbeitete Lebensmittel und Süßwaren erfreuen sich in Australien immer größerer Beliebtheit.

Darüber hinaus können auch deutsche Maschinenhersteller von den wachsenden Ambitionen der australischen Landwirtschaft der neue „Brotkorb Asiens“ zu werden profitieren: Da die Kapazität der lokalen Maschinenbauindustrie sehr stark limitiert ist, greifen landwirtschaftliche Betriebe und Lebensmittelproduzenten größtenteils auf importierte Maschinen, Anlagen und Equipment zurück.

0
Australische Haushalte geben monatlich rund 370 € für Lebensmittel und Getränke aus, 15% der Gesamtausgaben. Dahingegen betragen die Ausgaben in Deutschland lediglich 300 Euro.
0
Bis 2020 sollen 200 Millionen Menschen durch australische Lebensmittel versorgt werden. Um dieses Ziel zu erreichen, benötigt Australien innovative, produktivitätssteigendere Technologien und Anlagen.
0
Aktuell hat Australien 9 Freihandelsabkommen mit wichtigen Handelsnationen, wie den USA, China und Neuseeland. Daher bietet Australien nicht nur einen lukrativen Absatzmarkt, sondern kann als Drehscheibe für die Expansion in andere Länder fungieren
0
2015/16 wuchs der Lebensmitteleinzelhandel in Australien um 2,5%. In Deutschland beträgt die Wachstumsrate hingegen lediglich 1,1%.

Quarantäne- und Importbestimmungen

Australische Lebensmittel und Getränke genießen weltweit einen ausgezeichneten Ruf und werden als qualitativ sehr hochwertig angesehen. Neben den strikten Lebensmittelstandards, welche im Australia New Zealand Food Standards Code mit Nachbarland Neuseeland definiert werden, spielt vor allem auch die Lebensmittelsicherheit und der Schutz vor Biogefahren eine essentielle Rolle. Um nicht heimische Schädlinge und Krankheiten von Australien fernzuhalten und die Lebensmittelqualität zu wahren, herrschen strenge Import- und Quarantänebestimmungen für Lebensmittel und Agrarerzeugnisse. Damit Exportware nicht beim australischen Zoll festgehalten, zurückgesandt oder gar zerstört wird, sollte im Vorfeld sorgfältig recherchiert werden, ob Restriktionen bestehen und was für Maßnahmen ergriffen werden können.