Germany Trade & Invest verfügt über ein weltweites Auslandsnetzwerk von Mitarbeitern/innen, die eng mit den AHKs zusammenarbeiten, und regelmäßig Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Wirtschaftstrends und Infos zur Geschäftspraxis über ausländische Märkte erstellen. Das Fachwissen wird in einer Datenbank und in zahlreichen Publikationen erfasst.

Aktuelle Publikationen

Die Reihe "Wirtschaftsdaten kompakt" wird zweimal jährlich im Mai und November aktualisiert. Folgende Indikatoren sind unter anderem enthalten: Einwohner, Bevölkerungsdichte, Währung, Wechselkurs, Bruttoinlandsprodukt, BIP je Einwohner, BIP-Wachstum, Inflationsrate, Durchschnittslohn, Arbeitslosigkeit, Haushaltssaldo, Außenhandel, wichtigste Ein- und Ausfuhrgüter, wichtigste Handelspartner, ausländische Direktinvestitionen, Länderbonität, Devisenreserven, Außenhandel mit der EU und Deutschland, wichtigste deutsche Ein- und Ausfuhrgüter.
Zu den Daten


Die australische Wirtschaft wächst langsamer. Für 2015 wird ein Anstieg des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um real 2,4% prognostiziert. Hauptgründe für die nachlassende Dynamik sind die schwächere globale Rohstoffnachfrage und die damit einhergehenden niedrigeren Weltmarktpreise. Hinzu kommt, dass im Bergbausektor der Investitionsboom an Intensität verliert und dort zunehmend auf Kostenreduktion geachtet wird. Für deutsche Exporteure ist Australien nach wie vor ein sehr interessanter Markt.
Zum Artikel

Weitere aktuelle Nachrichten und Informationen zum australischen Markt finden Sie in der  Recherchedatenbank der GTAI.

 

Disclaimer

Germany Trade & Invest ist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Bundesrepublik Deutschland. Die Gesellschaft sichert und schafft Arbeitsplätze und stärkt damit den Wirtschaftsstandort Deutschland. Mit über 50 Standorten weltweit und dem Partnernetzwerk unterstützt Germany Trade & Invest deutsche Unternehmen bei ihrem Weg ins Ausland, wirbt für den Standort Deutschland und begleitet ausländische Unternehmen bei der Ansiedlung in Deutschland. Gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.